Donnerstag, 21. Juli 2016

Buch vs. Film Teil 1

Guten Tag, heute möchte ich euch mal ein paar gute und ein paar eher schlechtere Buchverfilmungen präsentieren und euch meine Meinung zu den Filmen sagen, ich hoffe, euch gefällt der Post und wünsche viel Spaß beim Lesen :)


Beginnen wir zuerst mit etwas Positiven, ich denke, dass jeder von euch die Bücher von Suzanne Collins rund um Katniss und ihrer Rebellion gegenüber dem Kapitol, kennt. Von den Hunger Games gibt es allzeit bekannte Verfilmungen, die bei den meisten Fans sehr gut angekommen sind.
Da ich nur den ersten Band der Reihe gelesen und somit nur den ersten Film gesehen habe, werde ich auch nur diesen bewerten :)


Einige haben vielleicht noch meine Rezension über "Die Tribute von Panem-Tödliche Spiele" vor Augen, in der ich sagte, dass das Buch nicht Hundert prozentig mein Fall war (3,5 Sterne), ich den Film dazu deutlich besser fand!

Quelle
Quelle

Mir ist klar, dass man in einer Verfilmung nicht ALLE Details aus dem Buch umsetzen kann, und ich denke, das verlangt man auch eigentlich gar nicht. Man möchte, sofern man das Buch gelesen  hat, nur die wichtigsten Dinge umgesetzt bekommen, dass die Schauspieler gut zu den Personen im Buch passen und dass nicht zu viel von der Geschichte geändert wird. Einigen Regisseuren gelingt dies, anderen nicht.


Meiner Meinung nach ist es Gary Ross sehr gelungen, die richtigen Schauspieler auszuwählen (Jennifer Lawrence ist ein Traum), sowie die Geschichte nah am Buch zu produzieren sag ich mal. Ich fand es toll, dass alles genau dargestellt wurde, man ich wirklich kaum von irgendwelchen Szenen im Buch abgewichen, was ich besonders toll fand. Auch konnte ich mir diese Kuppel im Buch, um die herum am Anfang alle Tribute von den Distrikten stehen und auf ihr Kommando, drauf los zu killen warten, nie richtig vorstellen, doch der Film hat mir das ganze deutlich leichter gemacht. Auch kamen die emotionaleren Szenen viel besser zur Geltung, was ich unglaublich toll fand, hier muss man einfach mal die Schauspieler für ihr Talent loben!

Die Action Szenen fand ich alle so gut, sie waren nervenzerreißend und spannend und ich habe sie geliebt, dennoch wurde mir dann aber ab dem Moment auch klar, warum der Film erst ab 12 Jahren freigegeben ist, immerhin gibt es viele brutalere Szenen, Explosionen und so weiter.

Insgesamt kann ich sagen, dass mit "The Hunger Games" als Verfilmung gut gefallen hat und deswegen 4 Sterne bekommt, wenn ich es auch noch klar bewerten sollte.

Ich hoffe sehr, dass euch dieser Post gefallen hat, einen Teil 2 und 3 wird es auch geben! :) Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen