Samstag, 2. April 2016

Rezension zu "Nur ein Tag"

Hallo meine lieben Freunde (Ja, das hab ich von einer YouTuberin geklaut :D). Ich bin aus dem Urlaub zurück und dachte mir, dass ich euch diese Rezension zu "Nur ein Tag" von Gayle Forman schreibe, vor allem, da mich jemand auf Instagram gebeten hatte, eine zu schreiben :)
Also, starten wir erst einmal mit den Grundinformationen über das Buch:


Verlag: Fischer Verlag

Übersetzer/In: Stefanie Schäfer

Preis: 14,99€ [D] 15,50€ [A]

Seitenanzahl: 432 Seiten

Originaltitel: Just one day

Altersempfehlung: 14 und alles, was drüber liegt

Inhaltsangabe (Eigene)
Allyson hat ein strukturiertes Leben, welches mehr oder weniger von ihrer Mutter kontrolliert wird. Als sie nach ihrem HighSchool-Abschluss eine dreiwöchige Europator macht, lernt sie in London Willem, einen unabhängigen Schauspieler, kennen. Auf dem Rückweg begegnet sie ihm am Londoner Bahnhof und lässt ihren Frust darüber heraus, dass sie nicht nach Paris gehen konnten, weil die Fluglotsen gestreikt haben. Daraufhin lädt Willem sie für einen Tag nach Paris ein. Dieser eine Tag ändert alles: Allyson, die von nun an Lulu genannt wird, ihre Sicht der Dinge, ihre Empfindungen gegenüber Willem. Sie spürt, dass sie beide etwas verbindet, doch am nächsten Tag ist Willem weg und hinterlässt Fragen über Fragen. Für Allyson beginnt die Suche nach der Wahrheit und nach Willems wahrer Identität.

Zitat

"C'est courageux d'aller dans l'inconnu" (Seite 312)

Meinung
Ich kenne "Wenn ich bleibe" von der Autorin, doch ich habe das Buch nie gelesen, auch wenn mich der Film sehr reizt. Dennoch hatte ich irgendwie nie die Lust, mir das Buch zu besorgen, somit gehöre ich zu wenigen Menschen, die dieses Buch nicht gelesen haben. Ich war sehr gespannt, ob mir dieses Buch gefallen würde :)
"Nur ein Tag" beginnt damit, dass Allyson an Shakespeare zweifelt, generell dreht sich viel um den berühmten Dramatiker und Lyriker. Willem spielt nämlich in einem seiner Stücke: "Wie es euch gefällt" (1599).  Er zieht jeden in seinen Bann, so auch Allyson, die er allerdings Lulu nennt, da sie ihn an Louise Brooks erinnert (amerikanische Filmschauspielerin in den 20er/30er Jahren).


Mir hat der Anfang des Buches sehr gut gefallen, genauso wie der Schreibstil. Er war locker, flockig, man kam schnell voran und es war alles verständlich. Die Umgebung wurde gut erklärt, sodass man sich alles schön bildlich vorstellen konnte, trotzdem blieb für einen selbst noch genug Spielraum.
Die Geschichte ist in 2 Abschnitte geteilt. Teil Eins heißt "Ein Tag" und Teil Zwei "Ein Jahr". Ich fand die Abschnitte logisch und mir hat die Idee auch gefallen, auch wenn es klar ist, dass die Autorin das Buch in zwei Teile teilt. Der Handlungsverlauf hat mir ebenfalls gut gefallen, man konnte allem sehr gut folgen.

Die Charaktere haben mir allesamt auch gut gefallen, sie waren authentisch und mir waren auch fast alle sympathisch. Allyson/Lulu fand ich schnell sympathisch und ich konnte zusammen mit ihr Paris neu erleben, die Gegenden, in denen Willem sie entführte, wurden sehr lebhaft beschrieben und es hat Spaß gemacht aus ihrer Perspektive zu lesen. Gegen Ende hat sie auch eine kleine Entwicklung durchgemacht und wurde reifer und unabhängiger, was mir sehr gut gefallen hat.
Willem war schon ein eigenartiger Kautz, das muss man erwähnen. Er hat immer ein spöttisches Lächeln auf den Lippen und redet meiner Meinung nach in Rätseln. Trotzdem hat es mir gefallen, dass er nicht der typische Sunnyboy war, wie in den meisten Liebesgeschichten. Er wirkte unantastbar und dennoch greifbar, trotzdem hat man insgesamt wie Allyson wenig über ihn erfahren. Ich mohte seine Sicht der Dinge, er bleibt aber immer noch ein Mysterium für mich. Vielleicht ändert sich das ja, wenn ich Band 2 lese.


Melanie, Allysons beste Freundin seit  Kindestagen, war mir am Anfang noch sympathisch, ging mir aber im Verlauf des Buch immer mehr auf die Nerven mit ihren Selbstfindungsphasen. Sie wirkte egoistisch und sehr auf sich bezogen und ich war froh, dass sie gegen Mitte und Ende des Buches nicht mehr ganz so oft vorkam und in den Hintergrund rückte! Ich bin froh, dass ich bessere Freundinnen habe.
Dee (♥) hat mir unglaublich gut gefallen. (#Lipgloss) Ich mochte ihn sehr gerne, seine Familie war herzlich und er war Allyson ein guter Freund, der sie toll unterstützt hat, so einen Freund braucht glaub ich jeder mal :) Mehr hab ich aber auch nicht über ihn zu sagen.

"Das Trio" - Kendra, Jenn, Kali - hat mir am Anfang eher mittelmäßig gefallen, wurde mir aber im Laufe der Geschichte sympathischer , sodass sie mir am Ende ein wenig ans Herz gewachsen sind.

Die Australier-Gruppe mochte ich ebenfalls sehr gerne, vor allem Wren, auch wenn ich glaube, dass sie kein Teil dieser verrückten Leute war, aber das macht nichts. Die Freundschaft, die sich zwischen Allyson und ihr gebildet hat, ging mir ein wenig zu schnell, trotzdem gaben die beiden schöne Freundinnen ab.

Allysons Mutter war eine Figur, die ich mal mochte und mal nicht. So war in gewisser Weise verständlich, warum sie ist, wie sie ist, dennoch muss eine Mutter auch einsehen, dass ihr kleines Baby auch erwachsen wird. Das war bei ihr nicht der Fall, dennoch war ich froh, als sich der große Sturm gelegt hat und zwischen den beiden alles wieder gut war.

Alle anderen Figuren wurden gut beschrieben, wenn auch nicht ausführlich.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir "Nur ein Tag" von Gayle Forman gut gefallen hat. Da das Ende für mich sehr unpersönlich war, vergebe ich 4 von 5 Sterne und freue mich sehr auf Band 2! Da wird alles aus Willems Sicht geschildert, worauf ich schon sehr gespannt bin!

Ich hoffe, dass euch die Rezension gut gefallen hat und wünsche euch einen schönen Tag oder Abend!
Magali ♥

Quelle Shakespeare Bild: http://buzzerg.com/8351-william-shakespeare.htm
Quelle Louise Brooks Bild: http://www.midnightpalace.com/articles/louise-brooks-the-american-garbo


Kommentare:

  1. Guten Abend Madame Magali,

    Eine schöne Rezi von dir - deine sind immer so ausführlich. :D
    EIGENTLICH wollte ich das Buch nicht lesen, weil wegen Kitsch...
    Aber jetzt hast du es mir irgendwie richtig schmackhaft gemacht. :D

    Liebe Grüße,
    Laura ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Madame Laura,

      Freut mich, dass sie dir gefällt und findest du, dass die so ausführlich sind? :D
      Du musst es lesen, ich fand es echt richtig schön und soooo kitschig ist es nicht, sag dann mal, wie du es fandest :)

      Liebe Grüße,
      Magali ♥

      Löschen
  2. Hey,

    wirklich tolle Rezension, mir ging es genauso wie dir in alle Hinsichten. Das Ende war für mich so mit das enttäuschendsten was man schreiben hätte können. Bin gespannt auf deine Rezension zu Band 2 ♥

    Liebe Grüße
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Kompliment, freut mich!!
      Ich bin gespannt, wann ich dazu komme, Band 2 zu lesen :D Aber ich werde natürlich berichten.

      Liebe Grüße, Magali :) ♥

      Löschen
  3. hallo liebe Magali :)
    Ich finde deine Rezension super gut
    Ich wollte dir nur sagen das es noch sozusagen einen extra teil gibt undzwar ,,noch eine Nacht" da wird halt erzählt was noch passiert

    Liebe grüße Danja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, danke freut mich :)
      Ja ich weiß, es gibt viele kleine Kurzgeschichten, die ich aber noch nicht gelesen habe, falls du das meinst..

      Liebe Grüße,
      Magali

      Löschen